News

Witzenmann auf Wachstumskurs

24.04.2015

- 500-Millionen Umsatzmarke klar überschritten –

„Unter teils schwierigen Rahmenbedingungen haben wir Kurs gehalten und können weiterhin einen positiven Verlauf unserer Entwicklung verzeichnen.“ Mit diesen Worten umreißt Hans-Eberhard Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung, das zurückliegende Jahr in dem Witzenmann seine gute Marktposition weiter ausbauen konnte und ein beschleunigtes Wachstum vollzog.

2014 hat die Unternehmensgruppe ihren Umsatz erneut um 28,3 Mio. € auf 525,4 Mio. € gesteigert. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Umsatzplus von 5,7%.
Unverändert profitiert Witzenmann von seiner breiten internationalen Aufstellung. 2014 wurden mehr als zwei Drittel des Umsatzes im Ausland realisiert.
Die Umsätze in Deutschland sind 2014 um 5,6% gewachsen. Die Geschäfte im europäischen Ausland erholen sich nur zögerlich. Stützen des Wachstums bleiben die Gesellschaften in Amerika (+13,7%) und Asien (+8,5%). Der Umsatzanteil der außereuropäischen Gesellschaften ist erneut gestiegen. 35,2% des Umsatzes der Gruppe wurden in Amerika und Asien realisiert.
 
Die Automotive-Märkte leisteten 2014 den größten Beitrag zur positiven Entwicklung. Mehr als die Hälfte des Umsatzes (56,7%) wurden in den Bereichen PKW, LKW und Nutzfahrzeuge erwirtschaftet, deren Umsatz um 11% gegenüber dem Vorjahr stieg. Strengere Umweltnormen, gestiegene Qualitätsanforderungen und der Bedarf an effizienten Antriebskonzepten bieten breite Einsatzmöglichkeiten für die Witzenmann-Lösungen.

„Mit unserem neuen Standort in Mexiko setzen wir einen neuen Meilenstein. In unmittelbarer Nähe zu unseren Automotive-Kunden entsteht ein Fertigungsstandort modernster Prägung “, versichert Hans-Eberhard Koch.

Zukunftsfelder erschließt sich das Pforzheimer Familienunternehmen auch in den klassischen Industriemärkten sowie im Anlagenbau für die Chemieindustrie und die Petrochemie.

„Die positive Entwicklung der Umsatzzahlen spiegelt sich in der wachsenden Beschäftigung wider. Ende 2014 waren 3.756 Mitarbeiter in der Witzenmann-Gruppe tätig“, so Gerhard Flöck, Geschäftsführer Personal, Finanzen, Controlling, IT und Material.
Entsprechend der Umsatzentwicklung nimmt die Zahl der Mitarbeiter außerhalb Europas zu. Ende vergangenen Jahres waren in Amerika und Asien 726 Personen für Witzenmann tätig. In Deutschland liegt die Zahl der Mitarbeiter stabil bei 1.927. Das Pforzheimer Stammhaus übernimmt im zunehmenden Maße Aufgaben zur Koordination und Steuerung der internationalen Töchter.

Umfangreiche Investitionen untermauern den Wachstumskurs.
Witzenmann investierte 2014 mehr als 41 Mio. €, 2015 sind Investitionen in gleicher Größenordnung geplant. „Wesentliche Anteile fließen in die Sicherung und den Ausbau unserer technologischen Wettbewerbsvorteile“, erläutert Gerhard Flöck.
 
„Große Bedeutung haben für uns zudem die Aus- und Weiterbildungs-maßnahmen für die Mitarbeiter. Neben der fundierten Ausbildung von jungen Leuten im kaufmännischen und gewerblichen Bereich, bieten wir unseren Mitarbeitern weltweit ein umfangreiches Programm für ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung“, umreißt Flöck die Aktivitäten der Witzenmann Academy.

Andreas Kämpfe, Geschäftsführer Technologie und Qualität, weist auf die herausragende Engineering-Kompetenz des Hauses hin: „Technologie und Innovation sind Eckpfeiler unseres Markterfolges.“ Das soll so bleiben. Philip Paschen, neuer Geschäftsführer für Geschäftsprozessmanagement, Logistik und Nachhaltigkeit, betont: „Nur durch ständige Verbesserung unserer Prozesse und Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells bewältigen wir zukünftige Herausforderungen.“

Für die Entwicklung im laufenden Jahr zeigt sich die Geschäftsführung zuversichtlich. „Es läuft besser als geplant“, beschreibt Hans-Eberhard Koch die aktuelle Geschäftslage. Den Erwartungen zufolge steigt der Umsatz in der Gruppe dieses Jahr auf rund 550 Mio. €.

Das ehrgeizige Umsatzziel von 800 Mio. € in 2020 hat das erfolgreiche Familienunternehmen weiterhin fest im Visier.

 

Witzenmann Pforzheim

Deutsch Englisch