News

Entwicklung der Witzenmann-Gruppe liegt über den Erwartungen

17.11.2017

2017 kann die Witzenmann-Gruppe wieder ein deutliches Umsatzwachstum realisieren. Der bis Ende Oktober 2017 erreichte Umsatz beträgt 517 Mio. €. Das sind 41 Mio. € mehr als im Vorjahreszeitraum und 16 Mio. € mehr als geplant.

Zuwächse bei Fahrzeugteilen und Erholung im Industriesektor
Signifikante Zuwächse erzielte die Witzenmann-Gruppe im Fahrzeuggeschäft. Die Bereiche Entkoppelelemente und Motorleitungen wachsen weltweit. Deutlich erholt hat sich auch die Nachfrage nach Flexteilen für Bau- und Landmaschinen. Die Kunden aus diesem Bereich sind aber immer noch vom Preisverfall in den Rohstoffmärkten betroffen.
Auch der Markt für industrielle Anwendungen nimmt in Europa Fahrt auf. Hervorzuheben ist das starke Wachstum in Russland.
Gleichbleibend hoch ist der Auslandsanteil am Gesamtumsatz mit 67,9 % per 30.09.2017 (2016: 68,1 %).

Mitarbeiterzahl und Investitionsquote wachsen
Die Zahl der Beschäftigten in der Gruppe steigt um 4,5 % auf jetzt 4.324 Mitarbeiter weltweit (2016: 4139). Rund 46 % der Beschäftigten arbeiten in den deutschen Gesellschaften, 33 % im europäischen Ausland und rund 21 % in den Tochterunternehmen in Amerika und Asien.
Das Stammhaus in Pforzheim übernimmt wichtige Koordinationsaufgaben und fungiert als Kompetenzzentrum.
Für 2017 hat die Witzenmann-Gruppe Investitionen in Höhe von 46 Mio. € geplant (2016: 36,3 Mio. €). Das entspricht einer Investitionsquote von 7,7%. Diese Investitionen dienen einerseits zur Realisierung des Wachstums im klassischen Fahrzeugteilegeschäft, andererseits werden systematisch vom Verbrennungsmotor unabhängige Geschäftsfelder ausgebaut.

Neue Märkte im Blick
Solche Wachstumspotentiale für die Witzenmann-Gruppe liegen u.a. in Luft- und Raumfahrt-Anwendungen, in der allgemeinen Industrie, der Vakuumtechnik, der Halbleiterindustrie und bei technologischen Großvorhaben bspw. in der Kernfusion.
Durch die konsequente Nutzung dieser Möglichkeiten soll auch der langfristig erwartete Rückgang im Geschäft mit Flexteilen für Verbrennungsmotoren kompensiert und das weitere Wachstum der Witzenmann-Gruppe sichergestellt werden.


Neuer Geschäftsbereich Aerospace
Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Gründung des Geschäftsbereiches Witzenmann Aerospace zum 01.01.2018. Als technologisch führendes Unternehmen hat sich die Witzenmann-Gruppe als Entwicklungspartner ihrer Kunden in der Luft- und Raumfahrt etabliert. Mit der Gründung eines eigenen Geschäftsbereiches trägt Witzenmann der wachsenden Bedeutung dieses Marktes Rechnung. Ziel ist es, in diesem Bereich das umfassende Know-how in der Produkt-Entwicklung und in der Serienfertigung von Bauteilen zu konzentrieren und die hohen Anforderungen der Kunden an Reinheit, Qualität und Produktsicherheit zu erfüllen.

Chance: Digitale Transformation
Um den Herausforderungen der digitalen Transformation zu begegnen und die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen, hat die Witzenmann-Gruppe eine strategische Initiative „Digitale Transformation“ initiiert. Hier sollen sowohl Prozesse und Abläufe digitalisiert und optimiert werden, als auch neue internetbasierte Geschäftsmodelle geprüft, bewertet und ggf. umgesetzt werden.

Witzenmann Pforzheim

Deutsch Englisch